Überbrückungshilfe
Es können ab sofort Anträge auf Überbrückungshilfe gestellt werden.
Achtung: Die Antragsfrist wurde um einen Monat bis zum 30. September 2020 verlängert.
Als wertvolle Hilfestellung bei der Begleitung von Anträgen auf Überbrückungshilfe hat die
Bundessteuerberaterkammer einen aktualisierten FAQ-Katalog und Checklisten auf ihrer
Homepage zur Verfügung gestellt, die Sie unter:

https://www.bstbk.de/de/infothek?rid=831&cHash=26001d46418f15f2746b7d23e5865c35

finden.
Die im Rahmen des Antragsverfahrens und insbesondere bei der Registrierung zu unternehmenden
Schritte sind unter Ziffer 96 der Hinweise erläutert. Die Registrierung erfolgt über ein Internetportal
der Überbrückungshilfe, über das auch die Anträge gestellt werden. Nachdem Sie dort Ihre persönlichen
Daten eingegeben haben, werden die Daten automatisch mit dem für Sie geführten Berufsregister
abgeglichen, um sicherzustellen, dass Anträge nur von Berufsangehörigen  begleitet werden.
In einem zweiten Schritt erhalten Sie dann von der zuständigen Stelle per Post
eine PIN, die im weiteren Verlauf des Antragsverfahrens bei Anträgen für Ihre Mandanten
anzugeben ist.